zurück zur Homepage

26.11.2016

Klarstellung zu Pkt. 5.11

Präzisierend zum Punkt 5.11 der TRVB 128 wird festgehalten, daß sich der Begriff Hochhaus auf ein Gebäude mit einem Fluchtniveau von mehr als 22m bezieht.

11.4.2013

Überprüfung von Wandhydranten, die über eine Sprinkleranlage mitversorgt werden

Wenn Wandhydranten von der Wasserversorgung einer Sprinkleranlage mitversorgt werden, handelt es sich um eine kombinierte Wasserversorgung gem. Pkt. 9.6.4 der TRVB 127 S /2011 bzw. EN 12845.
Da die Ausführung der Wandhydranten Einfluss auf die Betriebssicherheit der Sprinkleranlage hat bzw. der Wasserverbrauch und die Druckverhältnisse bei der hydraulischen Berechnung der Sprinkleranlage zu berücksichtigen sind, sind sie als Bestandteil der Sprinkleranlage anzusehen und müssen daher im Zuge der Überprüfung bzw. Revision der Sprinkleranlage mitüberprüft und befundet werden.
Sprinkleranlagen und Wandhydrantenanlagen, die von einer gemeinsamen kombinierten Wasserversorgung versorgt werden, werden daher von Prüfern akkreditierter Inspektionsstellen, die für die Prüfung von Sprinkleranlagen zugelassen sind, als eine Anlage überprüft.



12.4.2013

Das Beiblatt "Geeignete Anwendungsbereiche für die Ausführungsvarianten von Löschwasserleitungen naß und trocken" steht unter "Downloads" zur Verfügung.

11.2.2013

Klarstellung zum Prüfungsregister TRVB 128 S 12 sowie zu Prüfungstätigkeiten

Das Erfordernis, daß Löschwasseranlagen nur durch Personen überprüft werden dürfen, die die Prüfung beim ÖBFV abgelegt haben und somit im Prüfungsregister gelistet sind, gilt nur für Löschwasseranlagen, die gemäß TRVB 128 S 12 errichtet wurden.

Für Steigleitungen (Trockene und Nasse, Wandhydranten), die nach der TRVB F 128 00 oder älter errichtet wurden, gelten für die (wiederkehrenden) Prüfungen weiterhin die diesbezüglichen Anforderungen der TRVB F 128 00 oder älter.

17.7.2012

Am 1.7.2012 ist die neue TRVB 128 S 12 erschienen, welche die bisherige TRVB F 128 ersetzt.

Die nachfolgende Druckfehlerkorrektur bezieht sich ausschließlich auf die aufgehobene TRVB F 128 und somit Anlagen, welche nach dieser TRVB errichtet wurden (Altanlagen).

25.9.2008

Druckfehlerkorrektur, Änderung der TRVB 128

Die TRVB F 128 wird wie folgt geändert:

Pkt. 6.3 und 6.4: nach dem jeweils letzten Satz ist einzufügen:

Sie sind jedenfalls von der eigentlichen Schlauchhaspellagerung durch einen Trennsteg zu trennen.

6.7, Tabelle: Schlauchlänge: statt Mind. 30 m hat es zu heißen Max. 30 m

Diese Änderung war aufgrund der ÖNORM EN 671 erforderlich. Weiters wird darauf hingewiesen, daß Schlauchhaspeln mit formstabilen Schläuchen eine positive Prüfung gemäß ÖNORM EN 671-1 sowie Wandhydrantenkästen mit Flachschlauch eine solche gemäß EN 671-2 aufweisen müssen.

Es erfolgt kein Neudruck; die pdfs für die Lizenznehmer und CD-Abonnenten werden in den nächsten Tagen übermittelt.