zurück zur Homepage

3.12.2009

Änderung Pkt.1.2

Der 2. Absatz des Pktes. 1.2 entfällt und wird durchfolgenden Absatz ersetzt:

1.2 Soferne Steuerungen, im speziellen die Ansteuerung von Brandschutzklappen und Lüftungen, nicht direkt über eine integrierte Brandfallsteuerzentrale gemäß ÖNORM F 3001 durchgeführt werden, sondern diese nur die alarmgebenden Meldergruppen weitermeldet und daher die logische Verknüpfung und Ansteuerung in einem externen Gerät (z.B. eigener MSR-Schrank, Lüftungssteuerungskasten oder Brandschutzklappensteuerzentrale) erfolgt, gilt für dieses Gerät folgendes:
- Dieses Gerät ist als "Externe Steuerzentrale" gemäß ON F 3001, Ausgabe 1.11.2009, zu betrachten.
- Diese Externe Steuerzentrale muß durch einen Typprüfbericht einer akkreditierten Prüfstelle auf Entsprechung mit der ON F 3001 2009, im speziellen Pkt. 4.4, positiv geprüft sein.
- Diese Bestimmung gilt für alle derartigen Geräte, die nach dem 1.11.2010 verbaut werden.

Bis zu diesem Datum müssen diese Externen Steuerzentralen weiterhin sinngemäß ÖNORM F 3001 1990 geprüft sein.

15.6.2005: TRVB 150, TRVB 151

Ansteuerung von Feuerwehraufzügen bei vorhandener Interventionsschaltung

1. Der Feuerwehraufzug wird erst mit dem Abbruchskriterium der Interventionsschaltung (2. Melder auf Alarm, Druckknopfmelderalarm, Melder auf Störung) angesteuert

2. Der FWA kann mit einem eigenen Schlüsselschalter für den Aufsichtsdienst (der nicht ident mit dem Feuerwehrschloss ist) ausgestattet werden.